Schwule Grüße aus der Lederhose

Deutsch / bayrische Sexkomödien der 70er Jahre

Vor rund 50 Jahren hat in Deutschland vieles seinen Anfang genommen: 1969 wurde Homosexualität legalisiert und war ein deutlicher Ausdruck dafür, dass über Sexualität neu nachgedacht wurde. Die sexuelle Revolution hatte begonnen und wurde auch durch Filme verkörpert und vorangetrieben. Anlässlich des anstehenden Jubiläums 50 Jahre Sexuelle Revolution ist die Publikation eines Buches geplant, das untersucht, wie Schwule in den Aufklärungsfilmen ab 1969 und vor allem in den vielen Sexkomödien der 70er Jahre dargestellt worden sind. In Ergänzung zu diesem geplanten Buch sollen an dieser Stelle die untersuchten Filme vorgestellt und so weit wie möglich, mit Web-Angeboten verlinkt werden. (Diese Seite ist noch nicht vollständig und wird laufend ergänzt)

- Abarten der körperlichen Liebe / Aka: Anomalies Sexuelles (1970. R: Franz Marischka). Aufklärungsfilm. Mehrere Minuten über Schwule und Lesben.

- Abflug Bermudas (1976. R: Alan Vydra). Erotischer Thriller. Mehrere Travestieszenen aus dem Hamburger Cabarett Pulverfass mit Angie Stardust und pornographische Szene mit einer Trans*Person.

- Ach jodel mir doch einen / Aka: Stoßtrupp Venus bläst zum Angriff / Aka: 2069: A Sex Odyssey (1974. R: ??). 1:05:20 Min. Ein Mann demonstriert an einem Mann mit Küssen, wie man eine Pariserin verführt. Dieser sagt Pfui Deibl.

- Adam + Eva (1976. R: Erwin C. Dietrich). Porno. 49:50 Min. Frau hat in ihrer Phantasie zwei Penisse gleichzeitig in ihrem Mund.

- Alle Kätzchen naschen gern (1969. R: Jozef Zachar). Komödie. 50:50-51:20 Min.; 55:05-57:00 Min. Zwei heterosexuelle Männer wachen aus Versehen nebeneinander auf und sind zärtlich zueinander. Daraufhin duellieren sie sich.

- Alpenglühn im Dirndlrock (1974. R: Sigi Rothemund). Komödie. Viele schwule Szenen mit Walter Röglin.